Praxis Dr. Huber

Schröpftherapie

Die Schröpftherapie

Was ist Schröpftherapie? Wie funktioniert Schröpfen?

Die Schröpftherapie oder auch „Schröpfen“ ist eine alte Ausleitungsmethode. Die Schröpftherapie wird mit sogenannten Schröpfgläsern am Rücken durchgeführt, in denen ein Unterdruck erzeugt wird. 

Man unterscheidet grundsätzlich drei Schröpfmethoden:

  • Trockenes (unblutiges) Schröpfen an Leerezonen: trockenes Aufsetzen der Schröpfköpfe
  • Blutiges (nasses) Schröpfen an Füllezonen: die Haut wird vorher geritzt
  • Schröpfmassage: bei der Schröpfmassage wird das Schröpfglas über die Haut gezogen oder die Schröpfköpfe werden rasch aufgesetzt und abgenommen
Schroepftherapie-schroepfen-Praxis-Doktor-Helga-Huber-Hollenthon
Schröpftherapie mit Schröpfgläsern

Hauptanwendungen der Schröpftherapie:

  • Stressentlastung
  • Wirbelsäulenverspannungen
  • Stauungszustände (d.h. Energiefülle an Körperzonen)
  • anhaltender Husten
  • wiederkehrende Halsschmerzen
  • Bandscheibenprobleme
  • Chronische Abflussstörungen im Gesichtsbereich, wie bei Nasennebenhöhlenproblemen oder Tinnitus
  • Chronische Darmprobleme wie Verstopfung oder Reizdarm
  • Regelbeschwerden
  • Prostatabeschwerden
Dr.med. Helga Huber
Sie möchten uns bewerten?
5/5
KONTAKTIEREN SIE UNS

Sie haben Fragen?

Sie haben Fragen zur Schröpftherapie?
Melden Sie sich einfach. Wir freuen uns darauf, Sie zu beraten.